Impressionen: Das war das LOGISTIK HEUTE-Forum Ersatzteillogistik

Therese Meitinger

Wie die Rechnung aus Eile, Kosten und angespannten Lieferketten in der Ersatzteillogistik aufgehen kann, war am 25. November Thema auf dem digitalen LOGISTIK HEUTE-Forum. Besonders im Fokus stand dabei die Frage, wie man den 3D-Druck in Geschäftsmodelle einbinden kann. Experten teilten hierzu ihre Erfahrungen zu neuen Konzepten und Prozessen in der Supply Chain.  Außerdem drehte sich das von LOGISTIK HEUTE-Chefredakteur Matthias Pieringer moderierte Forum um die Trümpfe in der Ersatzteillogistik wie sichere Verfügbarkeit, angemessene Lieferzeiten, Prozessstabilität, Nachhaltigkeit und Kosteneffizienz.

Einen ausführlichen Nachbericht finden Sie in der Dezember-Ausgabe von LOGISTIK HEUTE, die am 10. Dezember erscheint.

(Credit Teaserbild: Dmitriy / AdobeStock)

 
„Wir haben festgestellt, dass unsere Kunden oft mit der Komplexität des Ökosystems überfordert sind und den Bereich eher outsourcen wollen“, so Merit Wagner, Additive Manufacturing Ingenieur bei DB Schenker. Der Kontraktlogistiker DB Schenker hat das für sich als Geschäftsmodell erkannt. (Foto: DB Schenker)
„Wir haben festgestellt, dass unsere Kunden oft mit der Komplexität des Ökosystems überfordert sind und den Bereich eher outsourcen wollen“, so Merit Wagner, Additive Manufacturing Ingenieur bei DB Schenker. Der Kontraktlogistiker DB Schenker hat das für sich als Geschäftsmodell erkannt. (Foto: DB Schenker)
« Bild zurück
Bild
11 / 11
Bild vor »