Bildergalerie: So integriert Still neue Auszubildende

Sandra Lehmann

Der Hamburger Staplerhersteller Still nimmt sich für das Onboarding seiner Auszubildenden und dualen Studenten viel Zeit: Fast zwei Monate haben die aktuell rund 200 Nachwuchskräfte Zeit, das Unternehmen kennenzulernen und ihre fachlichen sowie organisatorischen Fähigkeiten weiterzuentwickeln.

Bevor der Ernst des Ausbildungslebens beginnt, dürfen die angehenden Intralogistikfachkräfte sich gleich mal in der Königsdisziplin des Flurförderzeugmetiers üben: dem Staplerbau. Als Höhepunkt der Onboarding-Phase entwickeln und fertigen Auszubildende und duale Studenten Staplermodelle, die von einer Jury aus langjährigen Still Mitarbeitern begutachtet und erprobt werden. Wie das in der Realität aussieht, zeigt LOGISTIK HEUTE in einer Bildergalerie.

 
Am Anfang steht vor allem die Auseinandersetzung mit Neuem im Fokus: In Produktpräsentationen und Trainings lernen die neuen Auszubildenden und dual Studierenden das Unternehmen und seine Produkte, aber auch ihre Mitstreiter kennen. (Foto: Still)
Am Anfang steht vor allem die Auseinandersetzung mit Neuem im Fokus: In Produktpräsentationen und Trainings lernen die neuen Auszubildenden und dual Studierenden das Unternehmen und seine Produkte, aber auch ihre Mitstreiter kennen. (Foto: Still)
« Bild zurück
Bild
2 / 7
Bild vor »