automatica 2022: Mit Kollege Roboter in die Zukunft

Sandra Lehmann

Ein Wiedersehen auf dem Münchner Messegelände: Am 21. Juni öffnete die Automationsmesse automatica ihre Pforten in der bayerischen Landeshauptstadt. Turnus- und coronabedingt traf sich die Branche erstmals seit 2018 wieder in Präsenz. Noch bis zum 24. Juni können sich Fachbesucher in den insgesamt sechs belegten Hallen noch Lösungen aus den Bereichen Robotik, Industrieautomation sowie Software ansehen. Vertreten sind in diesem Jahr 600 Aussteller aus insgesamt 34 Ländern. Zu den Topthemen der Leistungsschau zählen nach Angaben des Veranstalters Messe München die Interaktion von Mensch und Maschine, die digitale Transformation, der Einsatz künstlicher Intelligenz sowie eine nachhaltige Produktion.

Was es auf dem Messegelände in München alles zu entdecken gibt, hat LOGISTIK HEUTE in Bildern zusammengetragen. Einen ausführlichen Nachbericht zur automatica lesen Sie außerdem in Ausgabe 7-8/2022 von LOGISTIK HEUTE, die am 15. Juli erscheint.

 
Den Käse fest in Griff haben die Lösungen am Stand des Anbieters Fanuc, der unter anderem die Lebensmittelindustrie mit Robotern bedient. (Foto: Lehmann)
Den Käse fest in Griff haben die Lösungen am Stand des Anbieters Fanuc, der unter anderem die Lebensmittelindustrie mit Robotern bedient. (Foto: Lehmann)
« Bild zurück
Bild
1 / 11
Bild vor »