Werbung
Werbung
Werbung

Paradigmenwechsel durch Omnichannel

Umwälzungen im Handelsgeschäft mit immer weiter steigenden Onlinebestellungen verändern die Anforderungen an WMS-Systeme nachhaltig. Wie sieht eine effektive Lösung aus?

Bild: kamonrat/ Adobe Stock
Bild: kamonrat/ Adobe Stock
Werbung
Werbung
Melanie Endres
KOMMISSIONIEREN

Skalierbarkeit und Effizienz sind in der Lagerhaltung heute besonders wichtig: Das Auftragsvolumen steigt und soll dabei immer schneller bearbeitet werden – insbesondere zu Stoßzeiten wie in der Vorweihnachtszeit. Gleichzeitig müssen im Omnichannel sowohl das E-Commerce-Geschäft als auch der stationäre Handel bedient werden.Effiziente Fulfillment-Verfahren sind entscheidend, um die Herausforderungen im Zusammenhang mit E-Commerce-Bestellungen zu bewältigen. Der traditionelle Ansatz im Direct-to-Consumer-Geschäft (DC), das sogenannte Wave Picking, besteht darin, Aufträge in großen Chargen zu verarbeiten.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Paradigmenwechsel durch Omnichannel
Seite 62 bis 63 | Rubrik WAREHOUSE MANAGEMENT SYSTEMS (WMS)
Werbung