Karlsruhe: Forscher entwickeln kennzahlenbasiertes Vergleichssystem für Lagerlogistik: Vergleich von ­Vergleichbarem

Redaktion (allg.)

Nur zu gerne wüssten Logistikexperten, ob ihr Lager besser oder schlechter ­organisiert ist als das anderer Unternehmen. Damit aber nicht Äpfel mit Birnen verglichen werden,haben Karlsruher Forscher ein kennzahlenbasiertes Vergleichssystem entwickelt.

Man muss nicht unbedingt im Bereich Logistik studiert haben, um zu wissen: Eine leistungsfähige Lagerlogistik, die einen hohen Servicegrad bei geringen Kosten erzielt, stellt einen Wettbewerbsvorteil dar. Um diesen Vorteil zu erhalten, sollte die Leistungsfähigkeit von Lager- und Umschlagpunkten ständig auf den Prüfstand gestellt werden.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Karlsruhe: Forscher entwickeln kennzahlenbasiertes Vergleichssystem für Lagerlogistik: Vergleich von ­Vergleichbarem
Seite | Rubrik