TMS als Mittler

Egal ob ein Orkan oder eine Pandemie – der Gütertransport unterliegt den verschiedensten Einflussfaktoren. Damit eine Transportkette erfolgreich ist, muss sie daher ein hohes Maß an Flexibilität und Dynamik erfüllen. Ein TMS soll dabei helfen.

 Bild: VectorMine/AdobeStock (Montage: Bartl)
Bild: VectorMine/AdobeStock (Montage: Bartl)
Melanie Endres
Multimodalität

Die Planung und Durchführung multimodaler Gütertransporte in globalen Logistikketten unterliegt einer Vielzahl von Einflussfaktoren wie etwa den verfügbaren Relationen und Kapazitäten, den Kosten oder den Umwelteinflüssen. Solche Faktoren erfordern ein wesentliches Maß an Flexibilität und Dynamik. Folglich sind neue Transportketten aufzubauen oder existierende umzugestalten, zum Beispiel durch den Wechsel eines Verkehrsträgers oder die Kombination von Verkehrsträgern und den Aufbau von Relationen auf denselben.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel TMS als Mittler
Seite 50 bis 52 | Rubrik TRANSPORT MANAGEMENT SYSTEME (TMS)