Auf die Plätze, fertig, klimaneutral

Die CO2-Belastung ist schon lange ein Thema im Logistik- und Transportsektor. Aber welche Maßnahmen zur Reduzierung der Treibhausgase sind wirklich sinnvoll und wirtschaftlich und wo betreibt ein Unternehmen sogenanntes Greenwashing?

 Bild: Romolo Tavani/AdobeStock (Montage: Bartl)
Bild: Romolo Tavani/AdobeStock (Montage: Bartl)
Melanie Wack
Nachhaltigkeit

Wir wollen in Deutschland das nachhaltigste Unternehmen unserer Branche sein“, erklärt Melanie Prengel, Leitung Nachhaltigkeit bei Transgourmet Deutschland, das ambitionierte Ziel des Foodservice-Logistikers. Der Gedanke zahlt sich aus: Für eine ganzheitliche Strategie hat das Unternehmen den 9. Nachhaltigkeitspreis Logistik der Bundesvereinigungen Logistik Österreich und Deutschland erhalten, der am 22. Oktober während des im digitalen Format durchgeführten Deutschen Logistik-Kongresses 2020 verliehen wurde. Seit 2013 integriert Transgourmet Deutschland demnach ökologische und soziale Ziele in alle Prozesse und Unternehmensbereiche.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Auf die Plätze, fertig, klimaneutral
Seite 28 bis 33 | Rubrik Titel