Werbung
Werbung
Werbung

Zentral und isoliert

Verladetechnik, Tore, und Türen sorgen im Edeka-Zentrallager Wiefelstede für energieeffiziente und sichere Abläufe.

Im Warenausgang wurden mechanische Klappbrücken montiert, die platzsparend außerhalb der Toröffnung am Hallenboden verankert sind. Bild: Hörmann
Im Warenausgang wurden mechanische Klappbrücken montiert, die platzsparend außerhalb der Toröffnung am Hallenboden verankert sind. Bild: Hörmann
Werbung
Werbung
Matthias Pieringer
TORE

Temperaturunterschiede von mehr als 60 Grad Celsius: Während der Hitzewelle im Juli gehörten solche Werte im Edeka-Zentrallager in Wiefelstede bei Oldenburg zum Alltag. Während die Luft im Tiefkühlbereich des vor drei Jahren um 67.000 Quadratmeter erweiterten Lebensmittellagers auf minus 23 Grad Celsius heruntergekühlt wurde, ließ die Sonne die Außentemperatur auf immer neue Rekordwerte klettern. Für solche Extremsituationen müssen nicht nur die Mitarbeiter, sondern auch die Gebäude gut gerüstet sein. Im Zentrallager Wiefelstede kommen überwiegend Tore, Türen und Verladetechnik von Hörmann zum Einsatz.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten (Jahres- bzw. Studentenabo) vollständig gelesen werden. Er ist Teil des Printmagazins. Falls Sie noch kein Abonnent sind, im Jahres- bzw. Studentenabonnement erhalten Sie kostenlosen Zugriff auf alle Online-Artikel:

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Zentral und isoliert
Seite 38 bis 39 | Rubrik STRATEGIEN
Werbung