Vielzahl neuer Möglichkeiten

Durch den Einsatz von künstlicher Intelligenz bei Videolösungen kann ein großer Mehrwert erzielt werden.

Die Verfahren und das Tempo beim Training der KI könnten nach Expertenmeinung noch weiter verbessert werden. Bild: AdobeStock/peshkova (Montage: Bartl)
Die Verfahren und das Tempo beim Training der KI könnten nach Expertenmeinung noch weiter verbessert werden. Bild: AdobeStock/peshkova (Montage: Bartl)
Redaktion (allg.)
KI

KI ist ein sehr aktives Forschungsgebiet mit vielfältigen Einsatzmöglichkeiten – dieser Ansicht ist Hendrik Reger, Geschäftsführer bei der Deutsche Industrie Video System GmbH (DIVIS): „Mit der richtigen Idee kann schon eine kleine KI-Anwendung großen Mehrwert bringen. Das gilt auch für Videolösungen und die Verarbeitung von Bilddaten im Allgemeinen.“ Videomanagement ermöglicht dem DIVIS-Geschäftsführer zufolge die Optimierung von Dienstleistungen und gleichzeitig das Wirtschaften in einem wettbewerbsfähigen Rahmen.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Vielzahl neuer Möglichkeiten
Seite 31 | Rubrik STRATEGIEN