Werbung
Werbung
Werbung

An der Ostsee ist noch Platz

Noch gehört die Region rund um die 800 Jahre alte Hafen- und Hansestadt Rostock nicht zu den deutschen Top-Logistikstandorten. Das könnte sich aber schon bald ändern.

Hafen Rostock: Im vergangenen Jahr wurde mit einem Gesamtumschlag von 28,8 Millionen Tonnen eine neue Rekordmarke erreicht. Bild: Rostock Port/ Nordlicht
Hafen Rostock: Im vergangenen Jahr wurde mit einem Gesamtumschlag von 28,8 Millionen Tonnen eine neue Rekordmarke erreicht. Bild: Rostock Port/ Nordlicht
Werbung
Werbung
Matthias Pieringer
Standortanalyse

Sowohl die vom Fraunhofer-Institut betriebene Research-Plattform L.Immo-online als auch der Flächenvermarkter Logivest führen in ihrer Liste 23 herausragende Logistikregionen auf – nicht aber den Raum rund um die mit mehr als 200.000 Einwohnern größte Stadt Mecklenburg-Vorpommerns. „Um als offizielle Logistikregion gelten zu können, müssen eine gewisse Dichte an attraktiven Logistikflächen und eine hohe Intensität an Logistikdienstleistungen vorhanden sein.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten (Jahres- bzw. Studentenabo) vollständig gelesen werden. Er ist Teil des Printmagazins. Falls Sie noch kein Abonnent sind, im Jahres- bzw. Studentenabonnement erhalten Sie kostenlosen Zugriff auf alle Online-Artikel:

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel An der Ostsee ist noch Platz
Seite 48 bis 49 | Rubrik STANDORTE
Werbung