Werbung
Werbung
Werbung

Track & Trace: Vernetzte Ladung

Transparenz bezieht sich in der Logistik meist auf die Fertigung oder auf Teilabschnitte der Lieferkette. Das Forschungsprojekt „SaSCh“ will das ändern – und nimmt das Echtzeittracking auf Packstückebene ins Visier.

Bosch Connected Industry hat die eigene Lösung Nexeed Track and Trace innerhalb des Projekts kontinuierlich weiterentwickelt Bild: Bosch Connected Industries
Bosch Connected Industry hat die eigene Lösung Nexeed Track and Trace innerhalb des Projekts kontinuierlich weiterentwickelt Bild: Bosch Connected Industries
Werbung
Werbung
Therese Meitinger
Track&Trace

Das Forschungsprojekt „SaSCh – Digitale Services zur Gestaltung agiler Supply Chains“ widmet sich der lückenlosen Überwachung von Position und Qualität der Ware in multimodalen Lieferketten. „Bislang sind beim Tracking überwiegend isolierte, heterogene IT-Systeme im Einsatz, mit denen Packstücke punktuell in der Transportkette manuell erfasst werden“, erläutert Nikolaos Servos, Projektmanager Connected Logistics bei Bosch Connected Industry. „Hinzu kommt, dass diese Daten oft weder mit den Partnern aus der Lieferkette geteilt werden noch Aufschluss über den Zustand der Ware geben.“

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Track & Trace: Vernetzte Ladung
Seite 34 bis 35 | Rubrik PROZESSE
Werbung