Werbung
Werbung
Werbung
Der Wäschehersteller Calida nutzt eine EDI-Lösung von Descartes. Bild: Barameefotolia/Adobe Stock
Werbung
Werbung
Sandra Lehmann
Software
Der Schweizer Wäschehersteller Calida, Sursee, setzt nach eigenen Angaben auch beim Ausbau seiner Omnichannel-Aktivitäten auf seinen Partner Descartes – einen Anbieter von Software-as-a-Service-Lösungen. Das gab der börsennotierte IT-Spezialist kürzlich bekannt.

Mithilfe der EDI-Lösung „Descartes B2B.net“ möchte Calida nach eigenen Aussagen den Kommunikationsstandards im Wholesale-Bereich gewachsen sein und die eigenen Prozesse noch mehr optimieren.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Damit die Kommunikation stimmt
Seite 37 | Rubrik PROZESSE
Werbung