Grüner Geldhebel

Um ihre Klimaziele finanzieren zu können, verpflichtet die EU Finanzakteure dazu, bei der Kreditvergabe Nachhaltigkeitskriterien einzubeziehen. Das hat Konsequenzen für den Einkauf.

Nachhaltigkeit wird im Finanzwesen viel stärker in die Kreditvergabe mit einfließen. Bild: Watchara/AdobeStock
Nachhaltigkeit wird im Finanzwesen viel stärker in die Kreditvergabe mit einfließen. Bild: Watchara/AdobeStock
Therese Meitinger
SCRM

Mindestens 40 Prozent der Treibhausgase im Vergleich zu 1990 einsparen, den Anteil erneuerbarer Quellen am Energieverbrauch auf 32 Prozent oder mehr erhöhen und die verbrauchte Energie aus einem Business-as-usual-Szenario um mehr als 32,5 Prozent reduzieren: Auf diese Klimaziele für das Jahr 2030 hat sich die Europäische Union festgelegt. Im Rahmen des Green Deals soll über ein EU-Klimagesetz noch einmal nachgeschärft werden – und die Zielwerte zur Treibhausgasreduktion und zu erneuerbaren Energiequellen auf 55 Prozent sowie 40 Prozent heraufgesetzt werden.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Grüner Geldhebel
Seite 34 bis 35 | Rubrik PROZESSE