Lieferketten auf dem Prüfstand

Der Druck in den Lieferketten hält an – und damit die Suche nach Auswegen aus dem Dilemma. Bringen die viel diskutierten regionalen Supply Chains tatsächlich den Wettbewerbsvorteil?

 Bild: lensw0rld/AdobeStock
Bild: lensw0rld/AdobeStock
Therese Meitinger
Reshoring

Keine Erleichterung in Sicht: Die Lage in der Lieferkette ist für viele deutsche Unternehmen ernst – und sie ist dabei, sich noch zu verschärfen. Zu den aus der Pandemiezeit wohlbekannten Problemen bei der Verfügbarkeit gesellt sich eine ausgeprägte Teuerung. So berichtet das Münchener Ifo-Institut in seiner aktuellen Konjunkturumfrage von 65,8 Prozent der deutschen Industrieunternehmen, die im September mit Materialknappheit konfrontiert waren – im August lag der Wert noch bei 62 Prozent.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Lieferketten auf dem Prüfstand
Seite 26 bis 29 | Rubrik PROZESSE
Dieser Block ist defekt oder fehlt. Eventuell fehlt Inhalt oder das ursprüngliche Modul muss aktiviert werden.