Mehr Geschwindigkeit für Kosmetik

L’Oréal möchte mit einem neuen WMS seine Prozesse beschleunigen. Bild: Melanie Endres
L’Oréal möchte mit einem neuen WMS seine Prozesse beschleunigen. Bild: Melanie Endres
Sandra Lehmann
WMS
Der Softwareanbieter Manhattan Associates hat im Oktober im Rahmen einer Pressemeldung bekannt gegeben, dass der Kosmetikhersteller L’Oréal sich für die Einführung der IT-Lösung „Manhattan Active Warehouse Management“ entschieden hat. Demnach ist die erste Implementierung der globalen, skalierbaren und SaaS-basierten Lösung für Mitte 2021 geplant, der weltweite Einsatz in den Distributionszentren von L’Oréal wird bis Ende 2023 erwartet.

Manhattan Active Warehouse Management ist nach Anbieterangaben ein cloudbasiertes WMS der Enterprise-Klasse, das in der Lage ist, jeden Aspekt der Distribution zu vereinheitlichen, ohne dass Versionsupgrades nötig wären.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Mehr Geschwindigkeit für Kosmetik
Seite 36 | Rubrik PROZESSE-NEWS