Heidler Strichcode hat seinen Volumenscanner palletcube gemeinsam mit Adva Optical Networking weiterentwickelt. Bild: Heidler
Sandra Lehmann
Volumenscanner
Der auf Kommunikationstechnik spezialisierte Anbieter Adva Optical Networking und der Softwarespezialist Heidler Strichcode haben einer Pressemeldung zufolge eine neue Version des Volumenerfassungssystems „palletcube“ entwickelt, die bei Adva im Warenausgang in Betrieb ist. Demnach war Adva auf der Suche nach einer Volumenscanning-Lösung, die auch bei unebenen Flächen und herausfordernden Verpackungsformen exakte Ergebnisse liefert. Damit sollten fehlerhafte Abmessungen per Hand ersetzt werden.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Auch für unebene Flächen geeignet
Seite 36 | Rubrik PROZESSE-NEWS
Dieser Block ist defekt oder fehlt. Eventuell fehlt Inhalt oder das ursprüngliche Modul muss aktiviert werden.