Redaktion (allg.)
Verpackung
Die Restaurantkette Nordsee GmbH hat für den Außer-Haus-Verkauf in seinen rund 300 Filialen in Deutschland die bisherigen Kunststoff- und Aluminiumboxen durch eine Wellpappenalternative des Anbieters Thimm ersetzt. Laut dem Verpackungshersteller verwendet Nordsee für seine Snackboxen nun „ComBa“-Papiere mit nachhaltiger wasserfester Beschichtung. Diese Papiere zur Herstellung von Wellpappe für den Lebensmitteldirektkontakt, sogenannter „foodWave“, sind laut dem Anbieter frei von Emulgatoren sowie Lösemitteln und schützen zuverlässig vor Flüssigkeiten und Fetten.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Pappe statt Kunststoff
Seite 44 | Rubrik PROZESSE-NEWS