Die Elektro-Trucks von Einride sollen bei Hersteller Oatly CO2 einsparen. Bild: Einride
Sandra Lehmann
Transport
Der schwedische Hafergetränkehersteller Oatly AB setzt beim Transport seiner Produkte von seinen in Schweden gelegenen Fertigungsstätten in Helsingborg, Landskrona und Tingsryd zu den jeweiligen Logistikzentren, auf die Elektro-Lkw des Anbieters Einride AB. Das gaben beide Unternehmen Ende Oktober bekannt.

Wie der Spezialist für Elektrofahrzeugemitteilt, haben die Elektro-Trucks, die seit dem 1. Oktober 2020 für Oatly unterwegs sind, bislang rund 8.600 Kilometer zurückgelegt und auf den befahrenen Routen mehr als 10.000 Kilogramm Kohlendioxid eingespart.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Elektro-Trucks für Hafermilch
Seite 35 | Rubrik PROZESSE-NEWS