Kunden besser versorgen

Medline möchte mittels eines neuen WMS seine Kunden in der Coronakrise besser versorgen. Bild: Medline
Medline möchte mittels eines neuen WMS seine Kunden in der Coronakrise besser versorgen. Bild: Medline
Sandra Lehmann
Software
Um seine europäischen Lager- und Distributionsprozesse zu optimieren, setzt der Gesundheitsdienstleister Medline, Arnheim, Niederlande, auf das WarehouseManagementSystem „SCALE“ von Manhattan Associates. Wie der IT-Spezialist kürzlich bekannt gab, soll es die Lösung Medline ermöglichen, seine Kunden im Zuge der Coronakrise in 27 europäischen Ländern besser mit OP-Kitteln, Schürzen und Uniformen für den Medizinbetrieb zu versorgen.

„Wir haben festgestellt, dass wir ein hochmodernes WarehouseManagementSystem (WMS) benötigen, damit Medline seinen Kunden erweiterte logistische Dienstleistungen und Analysen anbieten kann.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Kunden besser versorgen
Seite 34 | Rubrik PROZESSE-NEWS