Aufträge mit KI erfassen

Der Logistikdienstleister Quehenberger setzt auf Software von Translogica. Bild: Quehenberger
Der Logistikdienstleister Quehenberger setzt auf Software von Translogica. Bild: Quehenberger
Sandra Lehmann
Software
Quehenberger Logistics mit Hauptsitz im österreichischen Straßwalchen setzt nach Eigenangaben auf eine KI-basierte Softwarelösung des Innsbrucker Softwareherstellers Translogica. Nach einer erfolgreichen Testphase nutzt das Logistikunternehmen nun vollständig die automatische OCR-Auftragserfassung.

Diese Umstellung bedeute nicht nur erhebliche Zeitersparnisse, sondern eliminiere auch die mühsame manuelle Auftragserfassung, was die Zufriedenheit der Mitarbeiter steigere. Die technologische Grundlage dafür sei ein Large Language Model (LLM), ähnlich wie es auch bei ChatGPT verwendet wird, jedoch als 100 Prozent Eigenentwicklung, so Translogica.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Aufträge mit KI erfassen
Seite 45 | Rubrik PROZESSE-NEWS