Besser planen mit KI

Heineken setzt auf KI-gestützte Analysesoftware von Blue Yonder. Bild: Heineken
Heineken setzt auf KI-gestützte Analysesoftware von Blue Yonder. Bild: Heineken
Sandra Lehmann
SCM
Die Brauerei Heineken möchte ihre Lieferkettenplanung mit Blue Yonder verbessern. Der Konzern wird nach Angaben des Softwareunternehmens „Blue Yonder Cognitive Demand Planning“ implementieren, eine SaaS-Lösung, die künstliche Intelligenz (KI) und maschinelles Lernen (ML) nutzt. Ziel sei es, die Prognosegenauigkeit zu verbessern und Voreingenommenheitsfehler durch das Berücksichtigen dynamischer externer und interner Variablen zu reduzieren.

Laut Blue Yonder kann das Unternehmen mithilfe der Anwendung datengestützte Entscheidungen treffen sowie Komplexität meistern und durch KI-gestützte Prognosen die Genauigkeit steigern.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Besser planen mit KI
Seite 40 | Rubrik PROZESSE-NEWS