Lufthansa Cargo spart mit leichten Transportnetzen CO2 ein. Bild: Oliver Rösler/Lufthansa Cargo
Sandra Lehmann
Ladungssicherung
Seit Januar 2023 nutzt der Luftfrachtanbieter Lufthansa Cargo nach Eigenangaben neue, leichtere Transportnetze für die Sicherung der Frachtpaletten. Durch den Einsatz einer speziellen Faser sparen die neuen Netze Lufthansa Cargo zufolge mehr als 50 Prozent Gewicht im Vergleich zu herkömmlichen Netzen ein. Das verringere die CO2-Emissionen deutlich.

Die Netze „Pallet Net Zero“ der Firma AmSafe Bridport, die Lufthansa Cargo über ihre Tochter Jettainer einsetzt, haben ein Gewicht von neun bis elf Kilogramm, was weniger als der Hälfte des Gewichts eines herkömmlichen Netzes aus Polyesterfasern entspricht.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Leichtigkeit spart CO2
Seite 37 bis 0 | Rubrik PROZESSE-NEWS
Premium