Zschopautrans nutzt das neue PRO M von Webfleet, damit die Fahrer ihre Belege digital abwickeln können. Bild: ANTON BRIANSO/Zschopautrans
Sandra Lehmann
Flottenmanagement
Das sächsische Transportunternehmen ZT Transportlogistik- und Speditionsgesellschaft mbH, auch Zschopautrans genannt, arbeitet nach Eigenangaben seit Längerem mit der Flottenmanagementlösung „Webfleet“, um seine Fuhrparkprozesse zu digitalisieren. Als weiteren Baustein der Lösung nutzt das Unternehmen nun „Webfleet PRO M“. Mit dem neuen Workphone von Webfleet unterstütze der Transportdienstleister seine Fahrer in ihrem Arbeitsalltag und ermöglicht ein effizienteres Arbeiten.

Das Webfleet PRO M ist dem Anbieter zufolge ein robustes Driver Terminal, das vor Stürzen, extremen Temperaturen, Wasser und Staub schützt.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Prozesse digitalisieren
Seite 37 | Rubrik PROZESSE-NEWS