Das Thema Logistik-Immobilien wird präsentiert von

Mit Mathematik dem Problem auf der Spur

Welches Regalfach für welches Produkt? 
An dieser Herausforderung im Lagerprozess hat Schnellecke Logistics mit Unterstützung der Fraunhofer-Arbeitsgruppe SCS gearbeitet.

Der richtige Platz für jedes Paket: Schnellecke hat seine Lagerhaltung mithilfe von Fraunhofer SCS optimiert. Bild: Schnellecke
Der richtige Platz für jedes Paket: Schnellecke hat seine Lagerhaltung mithilfe von Fraunhofer SCS optimiert. Bild: Schnellecke
Sandra Lehmann
Lageroptimierung

Der Job eines Logistikdienstleisters und Zulieferers scheint auf den ersten Blick recht simpel – ist er aber nicht! Der Umschlag von Waren ist in der Realität an viele, teils stark ineinandergreifende Nebenbedingungen geknüpft, deren Nichteinhaltung zu kleineren Stopps im Betriebsablauf, aber auch zu größeren Katastrophen führen kann. Dabei geht es nicht in erster Linie darum, welche Waren in bestimmte Regale passen, sondern um Sicherheitsvorschriften für die Mitarbeiter sowie das Einhalten von Last- und Brandschutzbedingungen.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Mit Mathematik dem Problem auf der Spur
Seite 36 bis 37 | Rubrik PROZESSE