Fallstricke bei Kontraktlogistikgeschäften

Fallstricke bei Verträgen in der Kontraktlogistik bergen ein hohes Risiko für das Scheitern einer Geschäftsbeziehung – selbst wenn noch kein Vertrag gezeichnet wurde.

 Bild: 170520365
Bild: 170520365
Matthias Pieringer
Kontraktlogistik

Auch der größte Kontraktlogistikauftrag, den der Verkäufer des Kontraktlogistikdienstleisters erfolgreich akquirieren konnte, verliert letztlich seine Attraktivität, wenn mögliche Fallstricke nicht genug Aufmerksamkeit erfahren. Immer wieder stellt sich nämlich bei der Vertragsverhandlung heraus, dass der Einkäufer aus Industrie, Handel oder Dienstleistung einerseits und der Verkäufer aus der Kontraktlogistik andererseits deutlich mehr Zeit benötigen als ursprünglich geplant.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Fallstricke bei Kontraktlogistikgeschäften
Seite 40 bis 0 | Rubrik PROZESSE