Stabilität durch Überwachung

Diverse Einflüsse auf Routenzugsysteme führen zu Schwankungen und Störungen im Materialflusssystem. Welche Abweichungen mit welchen Ursachen zusammenhängen, untersucht das Projekt „MuCRoute“ der TU München.

 Bild: Flexus
Bild: Flexus
Melanie Endres
Forschung

Routenzugsysteme sind komplexe Bestandteile der Werkslogistik. Verschiedene Einflüsse führen zu Schwankungen und Störungen im Materialflusssystem. Die Aufgabe, von einem instabilen Systemzustand zurück zum Sollzustand zu gelangen, ist gerade für kleinere Betriebe eine Herausforderung. Diese verfügen im Regelfall nicht über eine eigene Abteilung für Logistiksteuerung, welche sich im Arbeitsalltag intensiv mit der Thematik auseinandersetzen kann, sodass eine Unterstützung in Form eines Monitoring- und Controllingsystems nötig ist.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Stabilität durch Überwachung
Seite 44 bis 45 | Rubrik PROZESSE