Mit kleinen Mitteln viel erreichen

Die Coronakrise hat auch Auswirkungen auf die digitale Innovationsfähigkeit von Unternehmen. Dabei ist digitale Transformation nicht nur mit großem Budget möglich. Was Unternehmen mit kleinen Mitteln erreichen können.

 Bild: andranik123/AdobeStock
Bild: andranik123/AdobeStock
Sandra Lehmann
Digitale Transformation

Not macht erfinderisch, heißt es im Volksmund. Aber kann Not auch digital machen? Wirft man einen aktuellen Blick auf das Thema Digitalisierung in der Coronapandemie ergibt sich ein zweigeteiltes Bild. Einerseits sehen Experten die Krise als neuen Treiber der digitalen Transformation. „Die Coronakrise entpuppt sich mehr und mehr als Akzelerator für den digitalen Wandel. Denn die Pandemie hat in bisher nie dagewesenem Ausmaß die Anfälligkeit von humanbasierten Produktions- und Logistikkonzepten aufgezeigt.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Mit kleinen Mitteln viel erreichen
Seite 28 bis 31 | Rubrik PROZESSE