Werbung
Werbung
Werbung
Der Logistikdienstleister Fiege setzt nun auch in Großbeeren Datenbrillen ein. Bild: Mika Fotografie/Picavi
Werbung
Werbung
Sandra Lehmann

KommissionierenDer Kontraktlogistiker Fiege setzt nach eigenen Angaben beim Kommissionieren weiter auf die Pick-by-Vision-Technologie. Für seinen Standort Worms, in dem bereits mit einer entsprechenden Lösung des Herstellers Picavi gepickt wird, hat das Unternehmen vom selben Anbieter nun 40 weitere Datenbrillen nachbestellt. Damit hat man den Bestand dort in etwa verdreifacht.

Komplett neu mit Datenbrillen ausgerüstet wird die Fiege-Niederlassung in Großbeeren nahe Berlin. Das Logistikzentrum erhält ein gutes Dutzend der optischen Kommissionierhilfen.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Datenbrillen für alle
Seite 42 | Rubrik PROZESSE
Werbung