Werbung
Werbung
Werbung

Stimmung positiv, doch Wissen fehlt

Sind die Prozesse in Industrie und Logistik erst einmal digitalisiert und vernetzt, könnten sie im nächsten Schritt „intelligent“ werden. Ob es mit der künstlichen Intelligenz wirklich schon so weit ist, hat das Aachener Softwareunternehmen Inform zusammen mit LOGISTIK HEUTE untersucht.

Foto: Weissblick/Fotolia
Foto: Weissblick/Fotolia
Werbung
Werbung
Matthias Pieringer
ANALYSE

So wie auch das Thema Industrie 4.0 einige Zeit der Etablierung und Bewusstseinsschaffung in Anspruch genommen habe, „ist auch die KI nicht von heute auf morgen in den Prozessen und Köpfen der Prozesseigner zu verankern“, sagt Nils Reiprich, Leiter Logistik der Steinel Gruppe mit Hauptsitz in Herzebrock-Clarholz, die Sensortechnik, Heißluftgeräte und Heißklebepistolen entwickelt.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil des Printmagazins. Falls Sie noch kein Abonnent sind, im Probeabo erhalten Sie zwei Ausgaben kostenlos (mit vollem Online-Zugriff):

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Stimmung positiv, doch Wissen fehlt
Seite 34 bis 35 | Rubrik PROZESSE
Werbung