Matthias Pieringer
Standorte
Das Land Nordrhein-Westfalen, die Stadt Hamm, die DB Cargo AG und die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) Hamm-Bielefeld haben am 1. Oktober in einem „Memorandum of Understanding“ die vertragliche Grundlage für den „MULTI HUB WESTFALEN“ in Hamm geschaffen. Der einst größte deutsche Rangierbahnhof Hamm (Westfalen) soll „zu einem Musterbeispiel für moderne Mobilität“ ausgebaut werden, so die Deutsche Bahn.

Die Anlage solle zu einem multimodalen Bahnlogistikknoten mit innovativer Verladetechnik und zum Vorzeigeprojekt für klimafreundlichen Schienengüterverkehr werden, hieß es.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Neues Leben für Rangierbahnhof
Seite 18 | Rubrik PROJEKTE-NEWS