Melanie Wack
Postlogistik
Trotz zunehmender Digitalisierung ist ein Rückgang der Papierpost nicht zu erkennen und erfordert eine vergleichsweise aufwendige Logistik. Das will die Barmer Ersatzkasse nun mit einem Neubau in Wuppertal optimieren; die ganzheitliche Projektbegleitung im Bereich der Intralogistik übernimmt dabei die Dobülog Planungsgesellschaft mbH, so eine kürzlich veröffentlichte Mitteilung von Dobülog.

Die Mengen seien enorm und werden spontan nicht mit einer Krankenkasse in Verbindung gebracht; bis zu 1,3 Tonnen Post gehen täglich ein und bis zu 600 Pakete sowie rund 2.000 Briefe verlassen das Haus auch jeden Tag wieder.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Begleitung für Barmer
Seite 19 | Rubrik PROJEKTE-NEWS