Mit der Kombination aus Produktionsstandort und Hub will sich das Unternehmen optimal aufstellen, um zukünftige Anforderungen von Verbrauchern und Kunden zu bedienen. Bild: Beiersdorf
Redaktion (allg.)
Konsumgüter
Beiersdorf plant in Leipzig den Bau eines neuen Hubs für den europäischen Markt, wie das Unternehmen im Juni verkündet hat. In unmittelbarer Nachbarschaft zum neuen Produktionswerk des Unternehmens soll der Pressemitteilung zufolge ein Drehkreuz für das europäische Supply-Chain-Netzwerk entstehen. In den kommenden Jahren sollen demnach 170 Millionen Euro in das neue Hub investiert werden – zusätzlich zu den 220 Millionen Euro für das Werk. Dies wäre laut eigenen Angaben die weltweit größte Investition des Unternehmens an einem Standort.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Beiersdorf setzt auf Hub in Leipzig
Seite 16 | Rubrik PROJEKTE-NEWS