Das Thema Logistik-Immobilien wird präsentiert von
Der neue Trans-o-flex Standort in Hamm soll auf einem 33.000 Quadratmeter großen Grundstück errichtet werden. Bild: Trans-o-Flex
Melanie Endres
KEP
Trotz der Coronapandemie hat Trans-o-flex kürzlich planmäßig ein Umschlagzentrum in Hamm-Rhynern in Betrieb genommen, mit dem das Unternehmen einen neuen Standard etablieren will. Einer Pressemitteilung des Expressdienstleisters vom 5. Mai zufolge beträgt die Gesamtinvestition für das Logistikzentrum rund 17 Millionen Euro.

Zu seinen Besonderheiten gehört, dass Waren in zwei Temperaturzonen umgeschlagen werden. Am vorherigen Standort in Dortmund gab es für jeden Temperaturbereich einen separaten Umschlagpunkt. Mit der Aufteilung sollen Synergien zwischen den Transportnetzen gezogen werden, so die Pressemitteilung.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Umschlagzentrum der Zukunft
Seite 19 | Rubrik PROJEKTE-NEWS