Am Stammsitz in Ehingen (Baden-Württemberg) entsteht für die Liebherr-Werke Ehingen ein neues zentrales Ersatzteillager. Bild: Jungheinrich
Matthias Pieringer
Industrie
Die Liebherr-Werke Ehingen GmbH setzt beim neuen zentralen Ersatzteillager am Stammsitz im baden-württembergischen Ehingen auf das Intralogistikunternehmen Jungheinrich. Von Ehingen aus will Liebherr als Hersteller von Fahrzeugkranen ab Juni 2023 seine weltweite Ersatzteilversorgung abwickeln, wie Jungheinrich am 13. Oktober der Presse mitteilte.

Herzstück der von Jungheinrich gelieferten Logistiklösungist dabei ein sechsgassiges automatisches Paletten-Hochregallager (HRL) in Silobauweise mit 18.000 Stellplätzen – inklusive der Dach- und Wandverkleidungen. Die Ausmaße belaufen sich auf 80 Meter Länge, 75 Meter Breite und eine Höhe von 30 Metern.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Liebherr baut auf Jungheinrich
Seite 20 | Rubrik PROJEKTE-NEWS