„Shuttleservice“ für BMW-Ersatzteile

Dynamikzentrum Dingolfing: Die Kleinteile-Shuttles entlasten laut der BMW Group ihre menschlichen Kollegen, deren Vornamen sie zum Teil tragen. Bild: BMW Group
Dynamikzentrum Dingolfing: Die Kleinteile-Shuttles entlasten laut der BMW Group ihre menschlichen Kollegen, deren Vornamen sie zum Teil tragen. Bild: BMW Group
Matthias Pieringer
Automotive
„Ilona“ und „Maximilian“ sind fast rund um die Uhr im Einsatz: Sie sind zwei der 80 vollautomatisierten Shuttle-Roboter im neuen Kleinteilelager der zentralen Aftersales-Logistik der BMW Group. Wie der Automobilhersteller kürzlich mitteilte, sausen die kleinen Transporthelfer seit Dezember 2023 unentwegt mit bis zu 20 Stundenkilometern zwischen den Lagerregalen im „Dynamikzentrum“ in Dingolfing in Niederbayern hin und her.

Die Kleinteile-Shuttles (KTS) entlasten ihre menschlichen Kollegen, deren Vornamen sie zum Teil tragen.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel „Shuttleservice“ für BMW-Ersatzteile
Seite 18 | Rubrik PROJEKTE-NEWS