Weidmüller holt Logistik zurück

Weidmüller hat in der Nähe von Eisenach ein eigenes europäisches Distributionszentrum errichten lassen. Dabei kombinierte der Verbindungstechnikhersteller Komponenten für die Automatisierung aus unterschiedlichen Bereichen.

Das neue Weidmüller Distribution Center in Hörselberg-Hainich bei Eisenach löst das von einem Dienstleister betriebene in Dortmund ab. Bild: Weidmülller
Das neue Weidmüller Distribution Center in Hörselberg-Hainich bei Eisenach löst das von einem Dienstleister betriebene in Dortmund ab. Bild: Weidmülller
Gunnar Knüpffer
Automatisierung

Nachdem Weidmüller 2018 eine Netzwerkanalyse durchgeführt hatte, kam der Anbieter von Elektronik und elektrischer Verbindungstechnik zu dem Ergebnis, dass Eisenach –in der Mitte Deutschlands und Europas gelegen – ein sehr attraktiver Standort für ein neues Logistikzentrum ist. „In der Nähe gibt es die Distributionszentren Bad Hersfeld und Erfurt, wo viele Speditionen Niederlassungen haben“, sagt Maximilian Dolch, Head of Corporate Projects bei Weidmüller. Auch die Flughäfen Frankfurt und Leipzig seien relativ nah. „Schließlich war es auch ein Wunsch der Eigentümerfamilie, den Standort Thüringen zu stärken“, berichtet Dolch.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Weidmüller holt Logistik zurück
Seite 10 bis 12 | Rubrik PROJEKTE