Werbung
Werbung
Werbung

Ausgefuchstes Hochregallager

Neubau Die Otto Fuchs Gruppe hat die Lagerkapazitäten für ihre bei Autofans berühmten Felgen ausgebaut. Dafür waren viele individuelle Lösungen nötig.

Ein Regalbediengerät (links) fährt zu einem EWPS-Sonderladungsträger voller Schmiederäder, um ihn im neuen Hochregallager von Otto Fuchs einzulagern. Bild: Unitechnik
Ein Regalbediengerät (links) fährt zu einem EWPS-Sonderladungsträger voller Schmiederäder, um ihn im neuen Hochregallager von Otto Fuchs einzulagern. Bild: Unitechnik
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)

Sie sind eng mit der Geschichte des Porsche-Sportwagens „911“ verknüpft und sind für die Fans des Autos ein Muss: die geschmiedeten Leichtmetallräder von Otto Fuchs, auch Fuchsfelgen genannt. Die Firma aus Meinerzhagen im Sauerland hat nach eigenen Angaben als erster Hersteller Leichtmetallräder geschmiedet und nicht gegossen. Der Vorteil dieser Herstellungsmethode liegt in einem deutlich geringeren Gewicht des Rades, was wiederum eine sportlichere Fahrweise ermöglicht.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil des Printmagazins. Falls Sie noch kein Abonnent sind, im Probeabo erhalten Sie zwei Ausgaben kostenlos (mit vollem Online-Zugriff):

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Ausgefuchstes Hochregallager
Seite 10 bis 12 | Rubrik PROJEKTE
Werbung