Werbung
Werbung
Werbung

Gemeinsam stärker

Firmenübernahmen in der Intralogistik sind keine Seltenheit. Was aber sollten gerade Mittelständler beim Kauf und Verkauf beachten?

 Bild: yurolaitsalbert, Adobe Stock
Bild: yurolaitsalbert, Adobe Stock
Werbung
Werbung
Melanie Endres
Strategie

In der Vergangenheit gab es schon viele spektakuläre Übernahmen in der Intralogistik (siehe Titelgeschichte LOGISTIK HEUTE1-2/2018). Beim „großen Fressen“, wie LOGISTIK HEUTE damals titelte, wurde beispielsweise Dematic von der Kion Group geschluckt. Ein Grund für diese und andere Übernahmen ist der Wille zu Investitionen, da der Intralogistikmarkt boomt. Ein anderer Grund ist Wachstum. Wie Gordon Riske, CEO der Kion Group, im November 2017 nach der Übernahme von Dematic verkündete: „Gemeinsam haben wir die innovative Technologie, die Software-Expertise und globale Reichweite, um die Supply-Chain-Anforderungen der Zukunft zu erfüllen.“

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Gemeinsam stärker
Seite 62 bis 63 | Rubrik PROGNOSEN
Werbung