Das sind die Neuen

Nachwuchsunternehmen wagen sich zunehmend auch auf den Markt für Logistikimmobilien in Deutschland. Welche Chancen und Risiken damit verbunden sind.

Die Konzepte der meisten Start-ups im Bereich Logistikimmobilien sind digitalbasiert. Bild: Funtap/AdobeStock
Die Konzepte der meisten Start-ups im Bereich Logistikimmobilien sind digitalbasiert. Bild: Funtap/AdobeStock
Sandra Lehmann
Start-ups

Die Logistik ist bereits seit einigen Jahren ein boomender Markt für Start-ups, in den auch 2021 bereits viel Geld geflossen ist. Die Finanzierungsrunden für die beiden Berliner Jungunternehmen Sennder und Forto, die nun jeweils mehr als eine Milliarde Euro schwer sind, sind nur zwei Beispiele dafür. Und diese Entwicklung betrifft längst nicht nur den Transportbereich, sondern unter anderem Robotik und Software.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Das sind die Neuen
Seite 22 bis 23 | Rubrik PROGNOSEN