Im Einklang

Der 29. Deutsche Materialfluss-Kongress stellte die Frage in den Fokus, wie Mensch und Maschine in der Logistik voneinander profitieren können.

 Bild: ipopba/Adobe Stock
Bild: ipopba/Adobe Stock
Sandra Lehmann
Online-Konferenz

Wir möchten zeigen, dass wir trotz Pandemie da sind“, mit diesen Worten eröffnete Prof. Dr. Johannes Fottner, Professor am Lehrstuhl für Fördertechnik Materialfluss Logistik (fml) der Technischen Universität München, die 29. Ausgabe des Deutschen Materialfluss-Kongresses, der am 18. März mit 614 angemeldeten Teilnehmern erstmals in seiner fast 30-jährigen Geschichte rein virtuell über die Bühne ging. Nachdem die Veranstaltung im vergangenen Jahr pandemiebedingt ausfallen musste, wollten die Veranstalter, der Lehrstuhl fml und der VDI Bezirksverein München, Ober- und Niederbayern e.V., zumindest teilweise zum bisherigen Prozedere zurückkehren.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Im Einklang
Seite 48 bis 49 | Rubrik PROGNOSEN
Dieser Block ist defekt oder fehlt. Eventuell fehlt Inhalt oder das ursprüngliche Modul muss aktiviert werden.