Komplexe Teile

Vernetzt, lean oder direkt aus dem 3D-Drucker: Auf dem virtuellen LOGISTIK HEUTE-Forum zeigte sich die Ersatzteillogistik in vielen Facetten.

Kann man die Ersatzteilversorgung automatisieren? Eine von vielen Fragen, die auf dem LOGISTIK HEUTE-Forum diskutiert wurden. Bild: Dezay/Adobe Stock
Kann man die Ersatzteilversorgung automatisieren? Eine von vielen Fragen, die auf dem LOGISTIK HEUTE-Forum diskutiert wurden. Bild: Dezay/Adobe Stock
Therese Meitinger
Online-Forum

Sichere Teileverfügbarkeit, angemessene Lieferzeiten, Prozessstabilität und Kosteneffizienz – die Anforderungen an die Ersatzteillogistik sind vielfältig. Der Frage, wie erfolgreiche Unternehmen Potenziale identifizieren, um die Spare Parts Supply Chain zu optimieren, nahm am 1. Dezember 2020 ein LOGISTIK HEUTE-Fachforum in den Fokus. Unter dem Motto „Erfolgreich Kunden binden – Strategien für After Sales und Ersatzteillogistik“ sprachen in der Veranstaltung, die coronabedingt als Onlineseminar stattfand, Fachleute über ihre Erfahrungen mit neuen Konzepten und Prozessen in der Lieferkette.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Komplexe Teile
Seite 46 bis 47 | Rubrik PROGNOSEN
Dieser Block ist defekt oder fehlt. Eventuell fehlt Inhalt oder das ursprüngliche Modul muss aktiviert werden.