Werbung
Werbung
Werbung

Für die Digitalisierung gibt es keine Vorlage

Wie finden innovative Technologien ihren Weg in die Realität und wie können sich Unternehmen digital aufstellen? Diese Fragen standen auf dem 28. Deutschen Materialfluss-Kongress im Fokus. Antworten dafür könnten aus der Logistik kommen.

Dass Roboter es mit Menschen auch nicht immer leicht haben, erläuterte Magazino-CEO Frederik Brantner. Bild: Sandra Lehmann
Dass Roboter es mit Menschen auch nicht immer leicht haben, erläuterte Magazino-CEO Frederik Brantner. Bild: Sandra Lehmann
Werbung
Werbung
Sandra Lehmann
Kongress

Das Dasein als Hilfsfunktion habe unlängst ein Ende genommen, ein neues Leben als Vorreiterdisziplin in Sachen innovative Technologien gerade erst begonnen. Mit dieser Einschätzung der aktuellen Lage der Logistik eröffnete Prof. Dr. Johannes Fottner, Ordinarius des Lehrstuhls für Fördertechnik Materialfluss Logistik an der Fakultät für Maschinenwesen der Technischen Universität München, am 21. März den Deutschen Materialfluss-Kongress 2019 in Garching bei München.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Für die Digitalisierung gibt es keine Vorlage
Seite 48 bis 49 | Rubrik PROGNOSEN
Werbung