Feedback macht den Datensammler

Trotz aller Automatisierung sind Unternehmen in Logistik und Supply Chain Management oft darauf angewiesen, dass Mitarbeiter Daten erfassen. Wie sich deren Motivation steigern lässt, untersuchte die Kühne Logistics University.
Was hält Mitarbeiter davon ab, in ihren Arbeitsroutinen Daten zu erfassen? Bild: Dmitry/AdobeStock
Was hält Mitarbeiter davon ab, in ihren Arbeitsroutinen Daten zu erfassen? Bild: Dmitry/AdobeStock
Therese Meitinger
IT

Ob Transportrouten oder Bestandsmanagement: Wenn korrekte Daten fehlen, wird es schwierig mit der Optimierung. Diese Erfahrung haben in Logistik und Supply Chain Management schon viele Unternehmen gemacht. Doch wie kann man Mitarbeiter motivieren, Daten zu erfassen – wenn sie das nicht unbedingt müssen? Diese Frage untersuchten Saman Eskandarzadeh und Behnam Fahimnia von der University of Sydney sowie Prof. Dr. Kai Hoberg von der Hamburger Kühne Logistics University. Im Fokus standen dabei Lkw-Fahrer der Australia Post.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Feedback macht den Datensammler
Seite 52 bis 53 | Rubrik PROGNOSEN