Werbung
Werbung
Werbung

Für Diebe liegt das Geld auf der Straße

Ladungsdiebstähle aus Lkw nehmen in Deutschland zu. Aber Speditionen und Versender können sich wehren.

Für Kriminelle ist es meistens lukrativer, Fracht aus Lkw zu stehlen als eine Bank auszurauben. Bild: Fotolia/vchalup
Für Kriminelle ist es meistens lukrativer, Fracht aus Lkw zu stehlen als eine Bank auszurauben. Bild: Fotolia/vchalup
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)
Güterverkehr

Autoreifen, Kartoffelchips, Heckentrimmer, 70-Zoll-Fernseher, Windeln, Whisky. All das sind Produkte, die Diebe aus Lkw in Deutschland gestohlen und in ihren Verstecken gehortet haben. Polizisten zeigten Fotos davon auf einer Tagung zum Thema Ladungsdiebstahl am 12. September in Hamburg, die von der Logistik-Initiative Hamburg und dem Verband Allianz für Sicherheit in der Wirtschaft Norddeutschland organisiert wurde. Die Fotos machten eines klar: Es gibt kaum ein Produkt, das nicht aus Lkw gestohlen wird.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Für Diebe liegt das Geld auf der Straße
Seite 54 bis 55 | Rubrik PROGNOSEN
Werbung