Bild: VDA
Sandra Lehmann
VDA Der Vorstand des Verbandes der Automobilindustrie (VDA) hat Hildegard Müller (Foto) einstimmig zur neuen VDA-Präsidentin gewählt, wie der Verband Ende 2019 bekannt gab. Demnach hat die Managerin, die bis zum Oktober 2019 im Holdingvorstand des Energieversorgers Innogy SE war, ihr Amt zum 1. Februar 2019 angetreten. Müller folgt auf Bernhard Mattes, der die VDA-Präsidentschaft wie angekündigt zum Jahresende 2019 aufgegeben hat.

Müller war von 2002 bis 2008 Mitglied des Deutschen Bundestages, seit 2005 darüber hinaus Staatsministerin bei der Bundeskanzlerin.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Müller beerbt Mattes
Seite 27 | Rubrik PROFILE-NEWS