Fernride ernennt neuen COO

Thomas Bock, Chief Operating Officer, Fernride Bild: Fernride
Thomas Bock, Chief Operating Officer, Fernride Bild: Fernride
Sandra Lehmann
Fernride
Das Teleoperation-Start-up Fernride hat seine Führungsriege erweitert: Wie das Unternehmen mit Sitz in München kürzlich bekannt gab, fungiert Thomas Bock (Foto) bereits seit April dieses Jahres als Chief Operating Officer für den Anbieter.

Bock verantwortete zuvor die Operations der AID GmbH, einer Audi-Tochter für autonomes Fahren. Nach der Übernahme von AID durch das auf dem Gebiet autonomer Fahrzeuge tätige Argo AI leitete der Diplom-Ingenieur die Operations von Argo AI in Europa.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Fernride ernennt neuen COO
Seite 24 bis 25 | Rubrik PROFILE-NEWS