Werbung
Werbung
Werbung

Zeichen setzen

Arbeitskräfte für die Logistikwelt zu gewinnen, scheitert häufig an der Sprachbarriere. Das Projekt LogiPics möchte das ändern.

Logistik in Bildsprache Bild: Hochschule Augsburg
Logistik in Bildsprache Bild: Hochschule Augsburg
Werbung
Werbung
Sandra Lehmann
Integration

Sich in einem Warenlager oder einem Logistikzentrum auf Anhieb zurechtzufinden und Arbeitsabläufe fehlerfrei auszuführen, ist nicht ganz einfach – selbst wenn man der jeweils gesprochenen Landessprache fließend mächtig ist. Für Menschen, deren Sprachkenntnisse weniger gut oder sogar kaum vorhanden sind, ist die Einarbeitung in logistische Prozesse noch schwieriger. Zusätzlich liegt die Messlatte vor allem im E-Commerce- und Versandbereich hoch – schließlich möchte der Kunde am Ende die richtige Ware im Paket wiederfinden. Für Migranten, aber auch für funktionale Analphabeten rückt die Arbeit im Wirtschaftszweig Logistik damit oft in weite Ferne.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil des Printmagazins. Falls Sie noch kein Abonnent sind, im Probeabo erhalten Sie zwei Ausgaben kostenlos (mit vollem Online-Zugriff):

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Zeichen setzen
Seite 22 bis 23 | Rubrik PROFILE
Werbung