Fährverbindung vermeidet Landbrücke Großbritannien

Die erste Ankunft der Optima Seaways am 3. Januar im französischen Hafen von Dunkerque. Bild: DFDS
Die erste Ankunft der Optima Seaways am 3. Januar im französischen Hafen von Dunkerque. Bild: DFDS
Therese Meitinger
Seefracht
Das Schiffsunternehmen DFDS hat laut einer Pressemitteilung zwischen Frankreich und Irland eine neue Frachtfährlinie eröffnet, um Großbritannien als Landbrücke und neue Zollregelungen seit dem Brexit zu vermeiden. Mit der Abfahrt der Optima Seaways aus dem irischen Europort Rosslare nach Dunkerque wurde am 2. Januar offiziell die neue Route eröffnet.

Sie soll es Exporteuren und Spediteuren ermöglichen, ihre Transporte innerhalb der EU und unter Umgehung der Zollformalitäten durchzuführen, die seit dem 1.Januar 2021 für Transporte über die britische Landbrücke gelten.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Fährverbindung vermeidet Landbrücke Großbritannien
Seite 42 | Rubrik PRODUKTE-NEWS