Christine Harttmann
Schiene
Mit dieselbetriebenen 45-Fuß-Pallet-Wide-Reefer-Containern, die unabhängig von der Infrastruktur auf verschiedenen Verkehrsträgern kühlen oder heizen können, bedient Interrail seit Kurzem die Route zwischen Europa und Asien.

Funktion und Innentemperatur der Container werden laut dem Unternehmen rund um die Uhr überwacht. Kunden würden täglich mindestens einen detaillierten Report mit allen relevanten Informationen zu ihren Gütern erhalten, teilt der Operateur mit.Die Kühlcontainer fassen jeweils 33 Europaletten. Eine gute Luftzirkulation im Innenraum sei so gewährleistet, versichert Interrail.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Gekühlt nach Asien
Seite 52 | Rubrik PRODUKTE-NEWS