Partnerunternehmen von CTL werden zwei Optionen angeboten, um ihren CO2-Fußabdruck zu ermitteln. Bild: Cargo Trans Logistik
Therese Meitinger
Nachhaltigkeit
Die Homberger Cargo Trans Logistik AG (CTL) will ihren Partnerunternehmen ermöglichen, ihren logistischen CO2-Fußabdruck zu ermitteln: Gemeinsam mit dem Luxemburger Start-up Waves S.à r.l. bietet die Stückgutkooperation dazu laut einer Pressemitteilung ein transparentes Nachhaltigkeitsmanagement an. Die Emissionsmessung identifiziere Optimierungspotenziale in der Supply Chain und helfe diese umzusetzen. Dies soll es teilnehmenden CTL-Partnern ermöglichen, Anforderungen an den Klimaschutz in Ausschreibungen besser zu erfüllen.

„Seit einigen Jahren wird von Kundenseite zu Recht mehr Nachhaltigkeit in der Logistik gefordert.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Der Fußabdruck von Stückgut
Seite 45 | Rubrik PRODUKTE-NEWS